Gab es damals keine Masken?


„Der Triumph des Todes“,Pieter Bruegel der Ältere, 1562. Keine Masken beim Kampf gegen die Pest.

Da das Sein das Bewußtsein bestimmt, habe ich mich etwas umgesehen. Wir leben jetzt seit einem halben Jahr in einer extremen Pandemie. Sogar die Regierung macht sich Sorgen um die Gesundheit der Arbeiterklasse und die Profite der Konzerne.

Für die letzteren übernimmt sie die Lohnkosten (Kurzarbeitergeld genannt) und die ersteren dürfen sich mit Masken schützen.

Wie sieht es also im wirklichen Leben aus? Was sind die Tatsachen, was ist Propaganda und Panikmacherei?

Ich vermutete, dass überall auf den Hinterhöfen Menschen röchelnd ihre letzten Atemzüge absolvieren und die überlebenden Kurzarbeiter die Leichen verscharren.

Das war ein Irrtum. Ich konnte keine Abweichungen von der Normalität feststellen. Das kann man einfach selbst überprüfen. Der einzige Unterschied zum Mittelalter scheinen mir die Masken zu sein.

Ich habe jetzt auch unsere Kakteen geschützt. Die sind allerdings eingegangen, entweder aus Sauerstoffmangel oder weil sie gezwungen waren, wochenlang ihre eigenen Bazillen einzuatmen.

Quelle des Bildes: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:The_Triumph_of_Death_by_Pieter_Bruegel_the_Elder.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s